Ohrakupunktur

Ohrakupunktur (Aurikulo-Therapie)


Am Ohr zeigen sich verschiedene Reflexpunkte, die bestimmten Organen zugeordnet sind, gewissermaßen wie bei den Fussreflexzonen. Durch diese Punkte können wir die körpereigene Regulation aktivieren, und das erkrankte Organ kann zur Norm zurück kommen.

Durchführung der Ohrakupunktur

Mittels Abtasten des Ohr stellt der Therapeut fest, welche Reflexpunkte am Ohr besonders empfindlich reagieren. Erkrankte Organe erzeugen druckschmerzhafte Punkte ins Ohr. Genau in diese Stellen des Ohrs werden jeweils feine Nadel gesetzt. Bei Kindern und sehr empfindlichen Menschen können diese Punkte auch durch kleine Ohrkügelchen oder Laser stimuliert werden. Danach ruht sich der Patient für 20 Minuten aus.

In der Regel benötigt man bei der Ohrakupunktur 5 -15 Sitzungen. Bei akuten Schmerzzuständen kann 2x wöchentlich eine Behandlung angezeigt sein. Die Termine werden dann langsam reduziert auf 1x wöchentlich bzw. 14tägig oder monatlich.

Ohrakupunktur ist indiziert zur Behandlung von:


Schmerzen im Bewegungsapparat
Kopfschmerzen
Allergien
Suchtproblemen


Nicht oder eingeschränkt kann die Ohrakupunktur angewandt werden bei:


lokalen Infektionen im Ohr
gereizten Akupunkturpunkten
bestehender Schwangerschaft
Fastenkuren


Zur Entwicklungsgeschichte der Ohrakupunktur

Die Ohrakupunktur beruht auf Untersuchungen des französischen Arztes Nogier. Er forschte den fünfziger Jahren unter Berücksichtigung der chinesischen Akupunktur.

Er erkannte, dass sich der gesamte menschliche Körper auf der Ohrmuschel spiegelt. Dabei erinnert die Muschelform unseres Ohrs an einen Embryo. Sein Köpfchen zeigt nach unten, sein Rücken ist gekrümmt. Die Embryoform des Ohrs ist für den Behandler ein grober Wegweiser, der ihm am Ohr entlang zu allen Organen des Körpers führt.

Ferner fand Dr. Nogier heraus, dass das Ohr eines der sensibelsten Bereiche am Menschen ist. Er entdeckte eine direkte Verbindung zwischen unserem Ohr und dem Schmerzzentrum im Gehirn. Der Weg vom Ohr zum Schmerzzentrum ist extrem kurz, weshalb jede Reizwirkung am Ohr eine direkte Reaktion zeigt. So können Schmerzen unter Umständen augenblicklich ausgeschaltet werden.


(C) 2008 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken